Futter

haltung_0

Es ist wichtig darauf zu achten, welches Futter man seinen Sittichen anbietet.

Da Sittiche Körnerfresser sind sollte das Futter nur aus einer Auswahl von Körnern bestehen.

.

.

.

.

.

Folgende Zusammensetzung für Großsittichfutter ist handelsüblich:

Silberhirse, Kanariensaat, Plata Hirse, Japan
Hirse, Haferkerne, Kardisaat, Rote Hirse,
Hanfsaat, Paddy Reis, Negersaat, Sonnenblumen

grosssittichzuechter2_web_01

Folgende Zusammensetzung für Wellensittichfutter ist handelsüblich:

Kanariensaat, Silberhirse, Plata Hirse, Japan Hirse, Haferkerne, Rote Hirse

wellensittichmd_web2_01

Man sollte auf jeden Fall darauf achten, dass nicht zu viele Sonnenblumenkerne im Futter sind, da diese besonders fettig und reichhaltig sind und deswegen eher in maßen gefüttert werden sollten.

Im Winter dürfen aber auch mal ein paar mehr Sonnenblumenkerne drin sein. 😉

Auch die Lagerung des Futters ist wichtig. Es sollte trocken und kühl gelagtert werden. Es dürfen weder Lebensmittelmotten, noch Mäuse Zugang haben.

Wenn Sie Futter haben, welches mit kleinen Spinnenfäden versetzt ist, dann dürfen Sie dieses nicht verfüttern.

Zur artgerechten Ernährung gehören jedoch nicht nur Körner. Man sollte so oft es geht auch Obst und Gemüse anbieten.

Folgende Obst- und Gemüsesorten können verfüttert werden:

Äpfel, Birnen, Orangen, Salat, Gurke, Erdbeeren, Mango, Pfirsich, Weintrauben uvm.

Nicht alle Sittiche fressen gerne Obst und Gemüse. Auch unsere Sittiche bleiben lieber bei Salat und Apfel. Erdbeeren kamen nicht besonders gut an. Aber man muss alles mal ausprobieren.

Außer Obst und Gemüse sollten den Sittichen Regelmäßig frische Äste zur Verfügung stehen. Wir reichen in regelmäßigen Abständen sowohl Haselnuss als auch Korkenzieherweide. Es eignen sich aber auch ungespritzte Obstbäume, Buchen und Eichen als Knabberäste.

haltung4